FC Bayern München - Seite 4 - Forum
Samstag, 10-Dezember-2016, 08:52:23
Willkommen Gast | RSS
...
Hauptseite | Registrierung | Login
[ Neue Beiträge · Teilnehmer · Forum Regeln · Suche · RSS ]
Seite 4 von 12«1234561112»
Forum » Sport » Fussball » FC Bayern München (braucht keine Beschreibung)
FC Bayern München
Horster141Datum: Freitag, 27-November-2009, 15:12:02 | Nachricht # 46
Generalmajor
Gruppe: Geprüfte
Nachrichten: 270
Status: :-(
Hallo zusammen smile

Wie ich gehört habe sollen die Blues wohl wieder an dem Frank´ dran sein.
Haben ja schon mal 65 mio für den geboten.
Würde aber zu den Blues passen cool


Horster141 - ALIAS - ToMMes rot weiß - AKA - Major Pain - auch Schwümmbütz genannt
 
[FoP]YuriisbackDatum: Samstag, 28-November-2009, 11:55:57 | Nachricht # 47
Generalmajor
Gruppe: Administratoren
Nachrichten: 408
Status: :-(
Moin Moin zusammen,

...tja vielleicht is besser so...

...wenn überhaupt was dran ist.

Schaun mer mal was das neu gewählte Präsifium so drauf hat...

Harmonie bei Hoeneß-Verabschiedung
Stolze Bilanz und Standing Ovations für die aus ihren Ämtern scheidenden Franz Beckenbauer und Manager Uli Hoeneß, nur wenige Pfiffe für Trainer Louis van Gaal: Trotz der sportlich weiterhin angespannten Lage hat Rekordmeister Bayern München eine Hauptversammlung ohne größere unangenehme Überraschungen erlebt.

Im Fokus standen dabei der scheidende Präsident Beckenbauer, den Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge als "größte Persönlichkeit, die unser Klub je hervorgebracht hat", würdigte - und Hoeneß, der nach 30 Jahren als Manager Beckenbauer auf dem Präsidenten-Stuhl nachfolgte. Das langjährige Erfolgs-Duo verabschiedete sich mit eindrucksvollen Zahlen und einem Gewinn von 2,5 Millionen Euro.

Rückendeckung für Louis van Gaal

Angesichts des emotionalen Abschieds von Beckenbauer und Hoeneß fiel auch die Kritik für den nicht unumstrittenen van Gaal schwächer aus als von vielen erwartet. Der Coach wurde von den 4490 Mitgliedern in der Halle C1 der Münchner Messe mit recht höflichem Applaus begrüßt, in den sich nur vereinzelte Buhrufe und Pfiffe mischten.

Von den Bossen erhielt er Rückendeckung. "Ich weiß, dass in der letzten Zeit mit viel Kritik auf dich, lieber Louis, eingedroschen wurde. Wir tun alle gut daran, das Wort Geduld zu leben. Wenn unsere Raketen Ribery und Robben zurückkommen, werden wir eine Aufholjagd starten", sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge, dessen Auftritt deutlichere Unmutsäußerungen begleiteten. Auch der "Kaiser" selbst meinte: "Man muss Geduld haben, Zeit geben."


 
NordmanntonneDatum: Sonntag, 29-November-2009, 21:01:40 | Nachricht # 48
Generalleutnant
Gruppe: Administratoren
Nachrichten: 797
Status: :-(
Hallo zusammen,

im Sonntagsspiel gewann der FC Bayern durch Tore von Müller, Olic und Gomez mit 3:0 bei Hannover 96!

Weiter so !!!

Nordmanntonne



 
[FoP]YuriisbackDatum: Samstag, 05-Dezember-2009, 09:42:40 | Nachricht # 49
Generalmajor
Gruppe: Administratoren
Nachrichten: 408
Status: :-(
Moin Moin zusammen,

... und es geht ja doch...

Der FC Bayern besiegt zum Auftakt des 15. Spieltags Borussia Mönchengladbach mit 2:1. bundesliga.de liefert die Reaktionen der Trainer...

Bayern München - Borussia Mönchengladbach 2:1

Louis van Gaal (Bayern München): "Borussia Mönchengladbach hat ein sehr gutes Spiel gemacht. In der ersten Halbzeit war Gladbach sogar besser, aber in der zweiten waren wir besser. Ich habe schnell gewechselt, dann haben wir das Problem gelöst. Wir spielen so wie vorher, der große Unterschied ist, dass wir jetzt Tore schießen."

Michael Frontzeck (Borussia Mönchengladbach): "Wir haben den Platz als unverdienter Verlierer verlassen. Wir haben eine fantastische erste Halbzeit gespielt. Da hat Jörg Butt die Bayern mit zwei großartigen Paraden im Spiel gehalten. Bei der Qualität der Bayern fällt dann eben mal einer rein, diesmal durch einen wunderschön geschossenen Freistoß."


 
Horster141Datum: Samstag, 05-Dezember-2009, 13:52:56 | Nachricht # 50
Generalmajor
Gruppe: Geprüfte
Nachrichten: 270
Status: :-(
Laut Nachrichtenportal „Europolitan“ soll Bayern München hinter den Kulissen einen Hammer-Deal mit Juventus Turin vorbereiten.

Der deutsche Rekordmeister hat angeblich Interesse an Ex-Werder-Star Diego (24)! Der italienische Rekordmeister soll dafür im Gegenzug Luca Toni (32) und obendrauf noch 20 Millionen Euro bekommen.

Tauscht Bayern Toni gegen Diego?
In München wäre der technisch brillante Ex-Bremer der perfekte Kandidat, um das kreative Loch im offensiven Mittelfeld zu schließen. In Turin soll der Brasilianer außerdem unglücklich sein. Auch weil Juve in der Serie A schon acht Punkte hinter Spitzenreiter Inter Mailand liegt.

Wie Europolitan weiter berichtet, ist der italienische Serien-Meister auch Bayerns größter Nebenbuhler im Kampf um den begehrten Spielmacher: Inter-Coach Jose Mourinho (46) soll ebenfalls großes Interesse an Diego haben.
Juve, Inter, Bayern – die heißeste Dreiecks-Beziehung in der Vorweihnachtszeit. Oder doch nur heiße Luft?

Der Transfer scheint eher unwahrscheinlich. Juve würde mit Diego einen jungen Spieler mit großer Zukunft gegen einen 32-Jährigen eintauschen.
Fakt ist aber: Bei Luca Toni steht ein Wechsel nach Italien ganz oben auf dem Wunschzettel. Der Weltmeister von 2006, in München auf dem Abstellgleis, könnte sich im Juve-Trikot für Italiens WM-Kader empfehlen. Seit Wochen sehnt der Italo-Bomber eine Rückkehr in seine Heimat herbei, Turin wäre eine absolute Top-Adresse.

Besonders pikant am Diego-Toni-Poker: Am Dienstag treffen Juve und Bayern in der Champions League (ab 20.45 Uhr im BILD.de-Live-Ticker) aufeinander.

Während die Stars im Gruppen-Endspiel um den Achtelfinal-Einzug kämpfen, könnten die Funktionäre im Hintergrund über den Sensations-Tausch des Jahres verhandeln...

Zugefügt (05-Dezember-2009, 14:49:17)
---------------------------------------------
Spezial-Auftrag vom FC Bayern! Elber sucht Torhüter und rechten Verteidiger

Wir haben eine große und fleißige Scouting-Abteilung“ hat Sportdirektor Christian Nerlinger (36) gerade gesagt. BILD erfuhr jetzt, mit welchem Spezial-Auftrag Ex-Knipser Giovane Elber (37) als Scout für den FC Bayern
unterwegs ist!

Der Brasilianer: „Ich bin zurzeit viel in meiner Heimat und in Argentinien unterwegs. Es geht vor allem um einen Torwart und einen Rechtsverteidiger.“

Philipp Lahm soll also langfristig auf jeden Fall wieder links spielen. Elber weiter: „Ich habe mir auch Spiele in Chile und Peru angeschaut. Aber da habe ich den Bayern abgeraten, das ist doch ein zu niedriges Niveau.“

Bisher ist erst ein Tipp von Elber umgesetzt worden. Und der ging voll daneben: Manndecker Breno kam auf seine Vermittlung. Doch die Schuld am 12-Millionen-Flop weist Elber von sich: „Ich habe den Bayern vorgeschlagen, den Jungen vier, fünf Monate intensiv zu betreuen. Ihm zu zeigen, wie man sich in Deutschland einlebt und was bei den Bayern gefragt ist. Aber dann kam sein Berater und hat ihn total von mir abgeschottet.
Der hatte Angst, ich würde ihm den Breno wegnehmen.“

Welchen „Treffer“ bringt Elber demnächst nach München?

Zugefügt (05-Dezember-2009, 14:52:56)
---------------------------------------------
Ein bisschen WM in der Bundesliga!

Beim 2:1 der Bayern gegen Gladbach kommt nur fünf Stunden nach seiner Präsentation in Südafrika (!) weltweit erstmals der WM-Ball „Jabulani“
zum Einsatz.

Mario Gomez sorgt für die Tor-Premiere mit dem „Jabulani“ (der Name kommt aus der Zulu-Sprache und bedeutet „Feiern“). Drischt ihn flach mit links ins kurze Eck. 95,2 km/h werden gemessen zum 1:0. Alle haben es gesehen: Dieser Ball ist verdammt schnell!

Kurios auch der Jubel nach dem Tor: Gomez und seine Mitspieler halten sich die Hand über die Augen, als würden sie in die Ferne schauen. Symbolisch schauten die Bayern-Spieler einem Golfball hinterher...

Sky-Experte Matthias Sammer ärgert der Jubel: „So was kann man machen, wenn man ein Spiel gewonnen hat. Aber nicht nach einem Tor.“

Der Vorsprung ist schon 10 Minuten später weg. Gladbachs Roel Brouwers schiebt allein vor Butt zum 1:1 ein (28.). Erst als Arjen Robben eingewechselt wird (59.), kommt wieder Schwung bei Bayern rein.

Supertor von Holger Badstuber (75.). Sein Freistoß von der rechten Strafraumecke passt genau ins lange Eck. Badstuber: „Der Torwart stand zu zentral, das habe ich gesehen.“

Der Tiefpunkt des Spiels – durch Mario Gomez! Nach einer peinlichen Schwalbe gegen Jaures bekam er Gelb (88.). Gomez nach dem Spiel fair: „Der Ball kam so schnell, dann falle ich. Es war kein Foul, Gelb geht ok. Aber ich wollte da sicherlich nichts provozieren.“

Immerhin: Die Bayern sind seit drei Pflichtspielen (mit immer gleicher Mannschaft) erfolgreich. Und (rechtzeitig zum anstehenden Endspiel bei Juventus Turin am Dienstag) wieder mal auf einem Champions-League- Platz


Horster141 - ALIAS - ToMMes rot weiß - AKA - Major Pain - auch Schwümmbütz genannt
 
[FoP]YuriisbackDatum: Sonntag, 06-Dezember-2009, 08:22:35 | Nachricht # 51
Generalmajor
Gruppe: Administratoren
Nachrichten: 408
Status: :-(
Moin Moin zusammen,

...und wieder spielt alles für die Bayern:

Glanzloser Sieg vor dem "Endspiel"
Die Pflicht in der Bundesliga erledigt, jetzt soll die Kür in der Champions League folgen: Nachdem der FC Bayern München seinen leichten Aufwärtstrend durch ein 2:1 (1:1) gegen Borussia Mönchengladbach bestätigt und das dritte Pflichtspiel in Folge gewonnen hatte, richteten sich umgehend alle Blicke auf das Gruppen-Finale in der "Königsklasse" bei Juventus Turin.

"Turin ist superwichtig für uns. Das ist ein Endspiel", sagte Trainer Louis van Gaal vor der abschließenden Partie der Gruppe A am Dienstag. Nationalspieler Mario Gomez sprach "vom wichtigsten Spiel der Hinrunde. Es geht für den Verein um sehr viel. Wir wollen dem gerecht werden, wofür der FC Bayern steht - und das ist sicherlich nicht ein Aus in der Vorrunde."

Bei Juve muss ein Sieg her

Die Ausgangslage für die Münchner ist klar: Sie müssen unbedingt gewinnen, um das Minimalziel Achtelfinale doch noch zu erreichen. Erst einmal waren die Bayern in der "Königsklasse" schon in der Gruppenphase gescheitert, dies war in der Saison 2002/03.

Der Erfolg gegen Gladbach hat den Bayern offensichtlich das nötige Selbstvertrauen für die schwere Aufgabe in Turin gegeben, wie auch Bastian Schweinsteiger verdeutlichte: "Wir können mit breiter Brust auftreten."

Für Ribery kommt das Duell gegen Turin wohl zu früh

Auch wenn die Bayern große Zuversicht zur Schau stellten, war die Leistung gegen die zuletzt fünf Mal ungeschlagenen Gladbacher nicht gerade dazu angetan, große Töne zu spucken. Einmal mehr blieben in der ausverkauften Allianz Arena ohne Franck Ribery spielerisch viele Wünsche offen. Der Franzose hat nach seiner Knieverletzung das Training zwar wieder aufgenommen, ein Einsatz in Turin kommt aber wohl zu früh.

Hoffnung machte den Münchnern jedoch das gelungene Comeback des ebenfalls lange Zeit am Knie verletzten Stareinkaufs Arjen Robben. Als der Niederländer in der 58. Minute für Ivica Olic eingewechselt wurde, kam Schwung in das Bayern-Spiel.

"Wir wissen, dass wir mit Ribery und Robben mehr Kreativität haben", meinte van Gaal. "Er reißt Löcher in eine Abwehr, das kann gerade in der Champions League sehr wichtig sein", lobte der starke Torwart Jörg Butt die Qualitäten Robbens, der maßgeblich am Siegtreffer beteiligt war. Nach einem Foul an Robben erzielte der junge Holger Badstuber in der 75. Minute mit einem sehenswerten Freistoß das 2:1.

Van Gaal: "Der Sieg war nicht verdient"

Dass dies überhaupt zu einem "Dreier" reichte, hatten die Münchner vor allem aber Butt zu verdanken, der in der ersten Hälfte etliche gute Chancen der Borussia zunichte machte. "Er hat überragend gehalten", würdigte van Gaal die Leistung des 35-Jährigen.

Mit dem Rest seiner Truppe war der Coach in der ersten Hälfte dagegen gar nicht zufrieden. Deshalb musste er eingestehen: "Wir haben Mühe gehabt, man kann den Sieg nicht verdient nennen. Wir spielen so wie vorher, der große Unterschied ist, dass wir jetzt Tore schießen."

Die Bayern waren durch Gomez' sechsten Bundesliga-Treffer in Führung gegangen. Roel Brouwers sorgte in der 28. Minute für den zu diesem Zeitpunkt hochverdienten Ausgleich.

Weiterhin nur ein Gladbach-Sieg in München

Dass nach "einer fantastischen ersten Hälfte von uns", wie Gladbachs Trainer Michael Frontzeck hervorhob, die schwarze Borussen-Serie in München anhielt, lag aber nicht nur an Butt. Die Gäste konzentrierten sich im zweiten Durchgang zu sehr auf die Defensive. "Etwas mehr Mut" und "gute Konter" hätte sich Frontzeck da gewünscht.

So blieb den Gladbachern die bittere Erkenntnis, dass es in München für sie nichts zu holen gibt. Im 42. Anlauf war es die 32. Niederlage bei erst einem Sieg überhaupt (14.Oktober 1995/2:1). Gegen keine andere Mannschaft hat der FC Bayern eine bessere Heimbilanz - weshalb Kapitän Mark van Bommel locker anmerken konnte: "Wir haben gemacht, was wir machen müssen. Jetzt kann Turin kommen."


 
NordmanntonneDatum: Sonntag, 06-Dezember-2009, 09:32:47 | Nachricht # 52
Generalleutnant
Gruppe: Administratoren
Nachrichten: 797
Status: :-(
Hallo zusammen,

na, hoffentlich hält der "Aufwärtstrend" weiter an! Ein Heimsieg gegen Gladbach ist doch wohl eher ein erwartetes Ergebnis!

Wollen für Dienstag einmal die Daumen drücken!

Nordmanntonne



 
[FoP]YuriisbackDatum: Montag, 07-Dezember-2009, 09:25:45 | Nachricht # 53
Generalmajor
Gruppe: Administratoren
Nachrichten: 408
Status: :-(
Moin Moin zusammen,

Mit viel Zuversicht ins "Finale"
An der Säbener Straße gibt es derzeit ein Wort, das geradezu inflationär im Umlauf ist. Wo man sich auch umhört, mit wem man sich gerade unterhält - eines kann man sich gewiss sein: Spieler, Trainer und Verantwortliche sprechen vor dem Champions-League-"Endspiel" gegen Juventus Turin unisono vom "Selbstvertrauen" des deutschen Rekordmeisters.

Verantwortlich für die breite Brust der Bayern ist die Siegesserie, mit der sich das Team in der Bundesliga bis auf vier Punkte an Spitzenreiter Bayer Leverkusen herangepirscht hat. Dabei sind weniger Art und Weise, wie die Erfolge zustande kamen, entscheidend, sondern vielmehr die nackten Zahlen.


 
[FoP]YuriisbackDatum: Dienstag, 08-Dezember-2009, 10:04:37 | Nachricht # 54
Generalmajor
Gruppe: Administratoren
Nachrichten: 408
Status: :-(
Moin Moin zusammen,

... so nun ist es wieder soweit...SPANNUNG PUR !!!

Es ist noch immer gut gegangen
Der FC Bayern steht vor dem Champions-League-Duell bei Juventus Turin mit dem Rücken zur Wand . Nur ein Sieg reicht dem deutschen Rekordmeister, um in die K.o.-Runde einzuziehen.

Spieler und Verantwortliche stehen unter enormem Druck. Eine Situation, die für die Bayern nichts Neues ist: Schon vier Mal ging es an einem letzten Spieltag der Gruppenphase für sie um das Weiterkommen. Und vier Mal haben sie sich dabei auch durchgesetzt.


 
NordmanntonneDatum: Dienstag, 08-Dezember-2009, 16:31:25 | Nachricht # 55
Generalleutnant
Gruppe: Administratoren
Nachrichten: 797
Status: :-(
So, Leute,

heute ist Daumendrücken angesagt, das "Endspiel" um den Einzug in das Achtelfinale der Champions League findet in Turin zwischen Juventus und den Bayern statt! Ich hoffe auf einen Sieg der Bayern! Anstoss ist 20.15 Uhr!

Auch für Wolfsburg geht es um den Einzug in das Achtelfinale der Champions League! Sie spielen zu Hause gegen Manchester United (ebenfalls um 20.15 Uhr), auch hier ist Daumendrücken angesagt!

Heute abend wissen wir mehr!

Nordmanntonne



 
[FoP]YuriisbackDatum: Mittwoch, 09-Dezember-2009, 09:06:50 | Nachricht # 56
Generalmajor
Gruppe: Administratoren
Nachrichten: 408
Status: :-(
Moin Moin zusammen,

...UND AM ENDE GEWINNEN DIE BAYERN... (eins der schönsten Zitate der letzten Jahre, weil soooooooooooo wahr ...)

Ein Wunder ist mal wieder vollbracht. Jeder in der Liga hat es gehofft, viele haben es den Bayern gewünscht.....

DIE NIEDERLAGE IN TURIN...ABER ... happy

Bayern zeigen beste Saisonleistung

Der FC Bayern München liefert beim 4:1-Sieg bei Juventus Turin eine Galavorstellung ab und qualifiziert sich damit für das Achtelfinale der Champions League. Die Stars des deutschen Rekordmeisters in der bundesliga.de-Einzelkritik:

Hans-Jörg Butt: Der Schlussmann strahlte von hinten Ruhe aus und agierte bei seinen Aktionen auf der Linie sehr souverän. Beim Gegentreffer war er machtlos. Mit seinem verwandelten Elfmeter in der 30. Spielminute leitete er die Wende im Spiel ein. Dies war übrigens sein dritter verwandelter Elfmeter in der Champions League gegen die "Alte Dame".

Philipp Lahm: Der Rechtsaußen hatte die meisten Ballkontakte auf dem Platz (104) und konnte 75 Prozent seiner Duelle am Ball für sich entscheiden - Höchstwert bei den Gästen.

Daniel van Buyten: Der Belgier zeigte wieder einmal eine gute Leistung. Der Luftraum im eigenen Strafraum gehörte dem Abwehrchef.

Martin Demichelis: Vor dem Gegentor durch David Trezeguet leistete sich der Argentinier einen fatalen Fehlpass im Mittelfeld. Nur drei seiner zehn Duelle konnte der Abwehrmann für sich entscheiden.

Holger Badstuber: Verlor auf seiner Seite in der linken Defensive kaum einen Zweikampf. Nach vorne machte er vor allem durch seine scharfen Freistöße und Ecken auf sich aufmerksam.

Thomas Müller: Der junge Bayern-Spieler zeigte sich stets kämpferisch und sorgte für die meisten Torschussvorlagen (fünf Stück) seiner Mannschaft.

Mark van Bommel: Der Kapitän der Münchner schaltete Diego, den Spielmacher der Hausherren, im Mittelfeld weitestgehend aus. 92.8 Prozent seiner Pässe kamen beim eigenen Mitspieler an.

Bastian Schweinsteiger: Der Münchner zog im defensiven Mittelfeld geschickt die Fäden und sorgte in der Offensive durch Fernschüsse (sieben Stück) immer wieder für Gefahr.

Danijel Pranjic: Wurde in der 73. Minute durch Robben ersetzt. Durch seine Flanken von der linken Seite setzte er die Bayern-Stürmer immer wieder in Szene.

Mario Gomez: Der Nationalstürmer zeigte eine engagierte Leistung und erzielte das 3:1 in der 83. Spielminute.

Ivica Olic: Der Kroate war der Dauerbrenner im Team der Münchner. In der Offensive beschäftigte der Angreifer durch seinen hohen läuferischen Einsatz zumeist zwei Spieler von Juventus. In der 7. Spielminute traf er mit dem Kopf zunächst nur den Pfosten. Im zweiten Durchgang erzielte er den wichtigen zweiten Treffer (52.) für die Münchner.

Arjen Robben: Kam in der 73. Minute für Pranjic und sorgte durch seine schnellen Vorstöße immer wieder für Gefahr.

Anatoliy Tymoshchuk: Der Ukrainer wurde in der 79. Spielminute für Ivica Olic eingewechselt. In der Nachspielzeit erzielt er das Tor zum 4:1-Endstand.


 
[FoP]LegendeDatum: Mittwoch, 09-Dezember-2009, 19:02:42 | Nachricht # 57
Leutnant
Gruppe: Moderatoren
Nachrichten: 49
Status: :-(
das war ja ma geil 4:1 in turin besser gehts nicht hoffentlich wirds in münchen auch so gut

euer fop legende

Zugefügt (09-Dezember-2009, 20:02:42)
---------------------------------------------
sorry ich hab was mit den smileys falsch gemacht HIHIHI happy


 
NordmanntonneDatum: Mittwoch, 09-Dezember-2009, 21:23:58 | Nachricht # 58
Generalleutnant
Gruppe: Administratoren
Nachrichten: 797
Status: :-(
Hi zusammen,

@Legende: Habe deinen Smilie wieder hinbekommen!

Wollen hoffen, dass die Bayern jetzt so weitermachen und den Stellenwert in Europa bekommen, der ihnen zusteht!

Viele Grüße

Nordmanntonne



 
[FoP]YuriisbackDatum: Donnerstag, 10-Dezember-2009, 10:22:16 | Nachricht # 59
Generalmajor
Gruppe: Administratoren
Nachrichten: 408
Status: :-(
Moin Moin zusammen,

... tja international Hui und national Pfui genau wie Stuttgart....

Du hast recht Tonne, wir werden sehen, wobei ich natürlich an die Herbstmeisterschaft glaube... oder... ???



 
Horster141Datum: Donnerstag, 10-Dezember-2009, 11:26:25 | Nachricht # 60
Generalmajor
Gruppe: Geprüfte
Nachrichten: 270
Status: :-(
Wie immer in der Last Minute wink ;) genau wie im Spiel wink

Horster141 - ALIAS - ToMMes rot weiß - AKA - Major Pain - auch Schwümmbütz genannt
 
Forum » Sport » Fussball » FC Bayern München (braucht keine Beschreibung)
Seite 4 von 12«1234561112»
Suche:

Copyright MyCorp © 2016 |