FC Bayern München - Seite 10 - Forum
Freitag, 09-Dezember-2016, 23:09:43
Willkommen Gast | RSS
...
Hauptseite | Registrierung | Login
[ Neue Beiträge · Teilnehmer · Forum Regeln · Suche · RSS ]
Seite 10 von 12«1289101112»
Forum » Sport » Fussball » FC Bayern München (braucht keine Beschreibung)
FC Bayern München
NordmanntonneDatum: Montag, 30-August-2010, 12:51:10 | Nachricht # 136
Generalleutnant
Gruppe: Administratoren
Nachrichten: 797
Status: :-(
Hallo zusammen,

ja, das war ein Wochenende der "komischen" Bundesliga-Ergebnisse!

Die Bayern sind aber auch wirklich gebeutelt wegen der Ntionalmannschaft und ich glaube schon, dass es schwer für einen Trainer ist, SO eine homogene und durchtrainierte Mannschaft aufzubauen, wenn die Leute kaum da sind. Auf der anderen Seite ist ja dieses Jahr kein großer Neuzugang einzubauen!

Robben fehlt sehr!!!

Viele Grüße

Nordmanntonne



 
[FoP]YuriisbackDatum: Donnerstag, 16-September-2010, 10:29:12 | Nachricht # 137
Generalmajor
Gruppe: Administratoren
Nachrichten: 408
Status: :-(
Moin Moin zusammen,

München - Hermann Gerland war der einzige Akteur, dem die Haupteigenschaft dieses Champions-League-Abends abhanden gekommen war. Der Co-Trainer des FC Bayern verlor die Geduld bei der Partie des deutschen Rekordmeisters gegen den AS Rom.

Wenige Momente vor der tatsächlichen Einwechslung der beiden Bayern-Stürmer Miro Klose und Mario Gomez in der 67. Minute konnte Gerland einfach nicht mehr still sitzen. Noch während das Spiel lief, riss der "Tiger" an der Seitenlinie die Auswechseltafel hoch, um seine Schützlinge aufs Feld zu bringen.

Geduld für ein "hartes stück Arbeit"

Der vierte Offizielle, also der eigentlich für diesen Job zuständige Mann, schaute einen Moment lang verdutzt, erkannte die Situation blitzschnell, nahm die Auswechseltafel an sich und beruhigte den sichtlich aus dem Konzept gebrachten Gerland. Kurz darauf ruhte der Ball, das Spiel war unterbrochen und Klose und Gomez betraten den Platz.

Außer Gerland wussten die Bayern jedoch alle, was sie gegen den mit zwei dichten Viererketten vor dem eigenen Strafraum operierenden Gast aus Rom zu tun hatten. Das Zauberwort des Abends lautete "Geduld". "Es war ein hartes Stück Arbeit. Die Römer sind mit einer sehr defensiven Einstellung hierher gekommen. Sie wollten nicht gewinnen, sondern nur einen Punkt mitnehmen. Daher war es mit sehr viel Geduld verbunden, dass wir den Sieg erringen", erklärte Thomas Müller, der mit einem Traumtor seine Mannschaft in der 79. Minute erlöste.

Ereignislose erste Halbzeit

Tatsächlich sahen die 66.000 Zuschauer in der ausverkauften Allianz Arena in den ersten 45 Minuten ein wenig attraktives Spiel. Es dauerte bis zur 24. Minute, bis der FC Bayern den ersten Eckstoß herausgeholt hatte. Die ersten beiden Schüsse, die zumindest im Ansatz in Richtung gegnerisches Tor flogen, folgten kurz darauf durch Philipp Lahm (26.) und Toni Kroos (27.). Ansonsten dominierten lange Ballstafetten der Münchener, ohne nennenswerten Ertrag. Im Spiel nach vorne fehlten das Tempo und der Mut, auch mal mit Risiko auf die einzige Spitze Olic zu passen.

"Wir hatten sehr viel Ballbesitz und haben ordentlich gespielt, nur die Chancen sind nicht dabei herausgesprungen. Es war uns aber klar, dass es ein Geduldsspiel wird und wir sie irgendwann in der zweiten Halbzeit kaputt gespielt haben ", sagte Holger Badstuber, der per Freistoß das entscheidende 2:0 durch Klose (83.) vorbereitete. Bastian Schweinsteiger schlug in die gleiche Kerbe: "Wir haben es mit Geduld gemacht. Wir haben es geschafft, den Ball laufen zu lassen und den Gegner müde zu spielen. So haben wir ihn bereit gemacht für die zweite Halbzeit."

Van Gaal fordert Geduld

Nach Wiederanpfiff erhöhte der Deutsche Meister stetig den Druck, die Italiener, deren Meisterschaft erst vor gut zwei Wochen gestartet ist, offenbarten konditionelle Mängel. "Man hat im zweiten Durchgang gemerkt, dass die Römer müde waren. Dadurch taten sich immer mehr Räume auf und wir sind zu immer mehr Chancen gekommen", beschrieb Toni Kroos, der von Beginn auf der zentralen offensiven Mittelfeldposition agieren durfte, das Geschehen,

FCB-Trainer Louis van Gaal hatte diesen Prozess in der Kabine bereits vorausgesehen. "Der Trainer wurde nicht laut in der Pause. Er hat uns gesagt, dass wir Geduld bewahren und an uns glauben sollen", berichtete Hamit Altintop gegenüber bundesliga.de von der Halbzeitbesprechung.

Am liebsten hätte van Gaal wohl auch das Wort an die Zuschauer gerichtet, die nach dem x-ten Querpass bereits kurz vor der Pause mit Pfiffen die Leistung ihrer Mannschaft quittierten. "Die Fans müssen auch verstehen, dass wir Zeit brauchen, eine Mannschaft kaputt zu spielen, wenn die mit zehn Mann hinterm Ball steht", bat der Niederländer zumindest nach Schlusspfiff um mehr Verständnis auf den Rängen.

Auftakt nach Maß und Selbstvertrauen für die Bundesliga

Schuss um Schuss flog in Durchgang zwei in Richtung von Roma-Torwart Julio Sergio. Besonders Kroos und Müller taten sich in dieser Drangphase der Bayern hervor. Mit der Umstellung auf eine Doppelspitze mit Klose und Gomez wurde der Druck schließlich zu groß, Müller fand die erlösende Lücke im römischen Bollwerk zur hoch verdienten Führung und Vorentscheidung.

Durch den 2:0-Heimsieg gegen den vermeintlich stärksten Gruppengegner haben die Bayern also einen Auftakt nach Maß in die "Königsklasse" hingelegt - 116 Tage nach dem verlorenen Finale von Madrid gegen Inter Mailand. Und auch für die Bundesliga, wo der Start mit vier Punkten aus drei Spielen etwas holprig ausfiel, "haben wir jetzt wieder Selbstvertrauen getankt", sagte Badstuber. Gegen den 1. FC Köln am Samstag erwartet den Rekordmeister vermutlich ein ähnliches Spiel gegen einen extrem defensiv eingestellten Gegner.

Bis dahin wird sicherlich auch "Tiger" Gerland seine Geduld wiedergefunden haben

Hoffen wir das Beste

Man schiesst sich


 
NordmanntonneDatum: Samstag, 18-September-2010, 17:20:14 | Nachricht # 138
Generalleutnant
Gruppe: Administratoren
Nachrichten: 797
Status: :-(
Hallo zusammen,

leider reichte es heute zum Auftakt der Wies'n für die Bayern gegen Köln nur zu einem 0:0! Jetzt muss bald etwas passieren. damit man den Anschluss nach oben nicht verliert! Nun geht es am Dienstag, 21.09.2010 in Hoffenheim um die Punkte! Hoffentlich geht es dann endlich aufwärts!

Schaun mer mal ...

Nordmanntonne



 
[FoP]YuriisbackDatum: Sonntag, 05-Dezember-2010, 10:40:13 | Nachricht # 139
Generalmajor
Gruppe: Administratoren
Nachrichten: 408
Status: :-(
Moin Moin zusammen,

Schlechtes Fazit gegen Ende der 1.Halbzeit:

Kapitulation der Omega-Tiere

Kapitän Mark van Bommel rätselt und die anderen geben auf: Das 0:2 auf Schalke zeigte beispielhaft Bayerns fehlende Alpha-Männchen-Mentalität. Die Niederlage als Ausrutscher abzuhaken, wäre ein großer Fehler.

Es dürfte ein Ereignis von historischer Bedeutung gewesen sein, was kurz nach dem 0:2 des FC Bayern beim FC Schalke 04 geschah. Die Bundesliga schreibt erst den 15. Spieltag - und doch hat der Rekordmeister bereits kapituliert.

"Der Abstand nach vorne ist viel zu groß. Im Moment sollten wir uns lieber über die Champions-League-Plätze Gedanken machen und nicht über die Meisterschaft!", sagte Philipp Lahm.

Und Trainer Louis van Gaal erklärte angesichts eines drohenden 17-Punkte-Rückstands auf Tabellenführer Borussia Dortmund, sollte dieser am Sonntag in Nürnberg gewinnen: "Wir müssen uns auf einen Champions-League-Platz konzentrieren."

Wohl noch nie in der jüngeren Bundesliga-Geschichte hat der FC Bayern derart früh seine Meisterschafts-Ambitionen begraben. Nach dem Auftritt auf Schalke ist dies jedoch nicht weiter verwunderlich.

Auch Mark van Bommel rätselt

Die Münchner waren in der ersten Halbzeit überlegen und gingen lediglich fahrlässig mit ihren zahlreichen Chancen um, der zweite Spielabschnitt jedoch verlief besorgniserregend. Ohne jedes Anzeichen ließ sich die Mannschaft plötzlich in ihre eigene Hälfte zurückdrängen und fügte sich am Ende fast schon bereitwillig der vierten Niederlage der Saison.

Diesen Einbruch mit den üblichen Annahmen im Fußball zu erklären, würde aber zu kurz greifen. Die Vorstellung in der zweiten Hälfte hatte nichts mit falscher Taktik oder fehlender Einsatzbereitschaft zu tun, vielmehr war es eine nur schwer in Worte zu fassende Lethargie, die um sich griff.

"Normalerweise ist es eine Stärke von uns, dass wir nach einem Rückstand reagieren", rätselte Mark van Bommel. Der zurückgekehrte Kapitän schaffte es ebenso wenig wie Bastian Schweinsteiger und die anderen Leistungsträger, nach dem Doppelschlag der Schalker durch Jurado (58.) und Benedikt Höwedes (67.) seine Mannschaft aus dem Loch zu ziehen.

Aus Alpha-Tieren werden Omega-Männchen

Angelehnt an die Zoologie werden die Bayern-Stars ob ihrer Stärke und Durchsetzungsfähigkeit mit Alpha-Tieren verglichen. Nach der Halbzeit-Pause erinnerten sie jedoch allesamt an verängstige Omega-Männchen - die in der Hierarchie einer Herde am letzten Platz stehenden Tiere.

Man möchte meinen, dass es im Einzelfall entschuldbar ist, wenn ein Führungsspieler mehr mit sich zu kämpfen hat und seine Mitspieler nicht mitzureißen vermag. Doch in dieser Saison ist das ein immer wiederkehrendes Phänomen, welches Anlass zur Beunruhigung gibt.

Parallelen zwischen Dortmund und Schalke

Vor genau zwei Monaten verloren die Bayern bereits eine Partie, die genau nach dem gleichen Muster verlief: das 0:2 in Dortmund.

Bayern war in der ersten Halbzeit die bessere Mannschaft, doch der Gastgeber erzielte nach der Pause durch Lucas Barrios (52.) und Nuri Sahin (60.) zwei schnelle Tore, worauf die Münchner regelrecht in sich einsackten und den Schlusspfiff herbeizusehnen schienen, obwohl noch ausreichend Zeit blieb, um vielleicht eine Wende einzuleiten.

Das 0:2 in Kaiserslautern zu Saisonbeginn oder auch das 2:3 nach 2:0-Führung zuletzt bei AS Rom sind ebenfalls Belege für die These, dass den Bayern derzeit genau das abgeht, was sie sonst so stark macht: die mentale Toughness.

Gelegentlich blitzt diese auf wie etwa bei den Comeback-Siegen gegen Bremen im Pokal und in Hoffenheim, doch stärker haften bleibt der Eindruck vom Schalke-Spiel, weil er nun mal so Bayern-untypisch ist.

"Nicht alles analysieren"

Van Gaal hingegen sieht die Niederlage auf Schalke nicht in einem Gesamtkontext: "Wir müssen nicht alle Spiele analysieren, sondern nur dieses hier", sagte er.

Aber auch ihm wird es zu denken geben, warum die Bayern den Kampf um die Meisterschaft bereits nach 15 Spieltagen aufgegeben müssen.

Keine schöne Saison bis jetzt, leider!!!


 
[FoP]YuriisbackDatum: Sonntag, 12-Dezember-2010, 08:27:20 | Nachricht # 140
Generalmajor
Gruppe: Administratoren
Nachrichten: 408
Status: :-(
Moin Moin zusammen,

Bastian Schweinsteiger hat sich langfristig an den FC Bayern gebunden. Sein Herz, Geld und van Gaal waren entscheidend. Die Fans feierten Schweinsteiger und wehrten sich heftig gegen die geplante Verpflichtung eines Torhüters.

Nach Philipp Lahm, Thomas Müller, Holger Badstuber und Franck Ribery ist Schweinsteiger der nächste Stammspieler, der sich langfristig dem FC Bayern verpflichtet hat.

Na das lässt zumindest für die nächste Saison wieder etwas hoffen!!!

Und hier noch ein Gerücht: Serdan Shaqiri vom FC Basel

SPOX: In diesem Zusammenhang hörte man unter anderem vom Interesse des FC Bayern. Angeblich beobachtet Uli Hoeneß Ihre Entwicklung sehr genau....

Shaqiri: Das kann sein, dass er mich beobachtet (lacht). Aber davon weiß ich nicht viel.

SPOX: Wäre der FC Bayern denn eines Tages eine Option für Sie?

Shaqiri: Mit Sicherheit. Und wenn der FC Bayern einen Spieler will, dann bekommt er ihn auch. Da sagen nicht viele "Nein


 
[FoP]YuriisbackDatum: Samstag, 01-Januar-2011, 19:10:29 | Nachricht # 141
Generalmajor
Gruppe: Administratoren
Nachrichten: 408
Status: :-(
Moin Moin zusammen,

Der Wechsel des Hoffenheimers Luiz Gustavo zum FC Bayern München ist perfekt. Der deutsche Rekord-Meister bestätigte inzwischen einen Bericht der "Bild"-Zeitung, wonach der Defensiv-Allrounder bereits in der Rückrunde für die Bayern spielen wird.

Der Wechsel von Luiz Gustavo von 1899 Hoffenheim zu Meister Bayern München schon im Winter ist perfekt. Der Klub bestätigte seinen ersten Zugang in der Winterpause am Neujahrstag. Demnach erhält der Brasilianer bei den Bayern einen Vertrag bis 2015. Als Ablöse für den 23-Jährigen, der in Hoffenheim einen Kontrakt bis 2014 besaß, waren zuletzt 15 Millionen Euro im Gespräch gewesen.

Endlich machen die Verantwortlichen mal Nägel mit Köpfen. Nach Philipp Lahm, Thomas Müller, Holger Badstuber, Franck Ribery und Schweinsteiger ist Luiz Gustavo der nächste Stammspieler, der sich langfristig dem FC Bayern verpflichtet hat.

Da wächst mittelfristig eine Mannschaft ...hat man zumindest den Eindruck.

Schaun mer mal

Yuriisback


 
[FoP]YuriisbackDatum: Donnerstag, 13-Januar-2011, 08:43:43 | Nachricht # 142
Generalmajor
Gruppe: Administratoren
Nachrichten: 408
Status: :-(
Moin Moin zusammen,

München - Oliver Kahn hatte es geahnt. Trainer Louis van Gaal machte es am Mittwoch offiziell: Thomas Kraft steht ab dem Spiel gegen den VfL Wolfsburg "definitiv im Tor". Für Kraft selbst ist es beinahe schon logisch, dass er ab kommenden Samstag die neue Nummer eins im Tor des FC Bayern München sein wird. "Ich spiele nicht Fußball, um nur irgendwo zweiter oder dritter Torwart zu sein - und ich will auch nicht in der zweiten oder dritten Liga versanden", hatte der 22-Jährige schon vor der Saison gesagt und betont: "Ich will so schnell wie möglich Nummer eins bei einem Bundesligisten werden."

Nun ist er es, und nicht bei irgendeinem Bundesligisten. Vom kleinen Amateurverein im Nirgendwo zum erfolgreichsten deutschen Klub wechseln und dort Stammkraft werden - es ist der Traum vieler junger Fußballer in Deutschland, doch Kraft hat nichts unversucht gelassen, ihn in der Tat auch zu leben. Und in Louis van Gaal hat er nun einen Trainer, der sich nicht scheut, die junge Kraft zum Auftakt der Bundesliga-Rückrunde gegen den VfL Wolfsburg für den deutschen Rekordmeister spielen zu lassen. "Ich habe sehr großes Vertrauen darin, dass Kraft mit dem Druck im Tor umgehen kann", sagte der Niederländer.

"Denke, wir werden mit Kraft weiterkommen"

Wie beim FC Bayern so üblich, ging auch diese Personalentscheidung alles andere als geräuschlos vonstatten, nachdem van Gaal den 22 Jahre alten Mann aus Kirchen in Rheinland-Pfalz in der Winterpause scheinbar auch ohne Not zur neuen Nummer eins befördert hatte. Kraft tritt immerhin an die Stelle des etablierten Jörg Butt, Zuverlässigkeit und Ruhe in Person und bei der WM 2010 in Südafrika Dritter mit der deutschen Nationalmannschaft. Doch van Gaal ist überzeugt von Kraft, der bei "Titan" Oliver Kahn in die Torwart-Schule gegangen ist: "Kraft hat sich in den letzten Monaten in vielen Bereichen im Torwartspiel weiterentwickelt und ich denke, dass wir mit Kraft im Tor weiterkommen", sagte er am Mittwoch.

Angefangen hat Kraft wie die meisten Fußballer ganz klein. Seine Karriere begann in Kirchen. Doch "da ist fußballerisch nichts. Da muss man Glück haben und über Auswahlteams auf sich aufmerksam machen. Mit 12, 13 habe ich dann aber wirklich viel trainiert - für mich gab es nichts anderes als Fußball", sagt Kraft. Er trainierte jeden Tag, um seinem großen Traum näher zu kommen.

Von Betzdorf nach München

Als Kraft 16 Jahre alt war, verließ er seine Heimat und seinen Klub SG 06 Betzdorf und wechselte in die Millionenstadt München zum FC Bayern. Schon damals war sein Selbstbewusstsein ausgeprägt. Anstatt in das Jugendhaus an der Säbener Straße zu ziehen, suchte er sich gleich eine eigene Wohnung. "Ich denke, das hat mir viel gebracht, dass ich schon früh für mich allein verantwortlich gewesen bin", sagt Kraft heute.

Zwei Jahre nach dem Wechsel wurde der mittlerweile 18-Jährige vom damaligen Bayern-Trainer Felix Magath zu den Profis geholt - und durfte mit seinem großen Vorbild Kahn trainieren. Der "Torwart-Titan" ahnte bereits damals, dass aus Kraft ein Großer werden könnte. "Alle spürten sofort, da ist einer, der enorm was drauf hat", sagte der dreimalige Welttorhüter über seinen Schüler.

"Fußballverrückt im positiven Sinn"

Auch seinen Jugend-Förderern fiel der Ehrgeiz und der absolute Wille bereits früh auf. Als "absolut Fußballverrückten im äußerst positiven Sinne", bezeichnet ihn sein ehemalige Trainer Stefan Hoffmann. Doch Kraft musste fernab der Heimat früh einen Rückschlag hinnehmen. Nach einem halben Jahr in München starb sein Vater. "Das war sehr hart", sagt Kraft rückblickend. Doch sein Ehrgeiz ließ ihn auch diese Zeit überwinden.

Sein persönliches Glück hat Kraft bereits gefunden. Vor zwei Jahren heiratete der mittlerweile 22-Jährige seine Freundin Denise. Denise und seine zwei Hunde, Dina und Blake, sind sein ganzer Stolz. Zu seinem persönlichen Glück kommt nun das sportliche. Kraft steht dort, wo er immer hinwollte, getreu seinem Lebensmotto: "Ohne Fleiß keinen Preis".

Na ja , na ja , na ja .........

Hoffentlich geht das gut.

Man schiesst sich....


 
[FoP]YuriisbackDatum: Sonntag, 16-Januar-2011, 09:27:57 | Nachricht # 143
Generalmajor
Gruppe: Administratoren
Nachrichten: 408
Status: :-(
Moin Moin zusammen,

Hipp Hipp Hurra, die Rückrunde hat endlich wieder begonnen.

ABER

neues Jahr alte Leier

Das Spiel zwischen dem VfL Wolfsburg und dem FC Bayern München lieferte 90 Minuten Action mit schnödem Ausgang. Louis van Gaal machte die Remis-Könige vom VfL Wolfsburg für die Verletzung von Franck Ribery verantwortlich, konnte dem 1:1 im Gegensatz zu seinen Spielern aber auch Gutes abgewinnen - auch wenn der Traum von der Titelverteidigung damit endgültig zerplatzt sein dürfte.

Robben gesund Ribery kaputt getreten -- wann schützt die Liga endlich die Spieler, wegen denen jedes WE 100000nde in die Stadien pilgern.

Wie lange noch müssen Spieler die das Spiel ihrer Vereine ,vertragsmäßig, attraktiver gestalten sollen, um ihre Gesundheit bangen,

nur weil andere Spieler mit anderen Begabungen in ihren Verträgen genau das Gegenteil festgeschrieben haben.

Eine Fussballerkarriere geht vielleicht zu Ende, eine Liga wird trister, nur weil ein ABWEHRSPIELER von seinem Trainer daran erinnert wurde, dass

in seinem Vertrag nicht nur das Toreverhindern, sonder auch das Toreverhindern um jeden Preis drinne steht.

Den Preis zahlt fürs erste Ribery und jeder Zuschauer, der schönen Fussball mag --- ohh --- ich vergaß:

Der Abwehrspieler bekam ein Stück gelbes Karton ins Gesicht gehalten....MUAUAUAUHAHAUAHUAHUAHAUAHUAHAUH !!!

Man schiesst sich


 
NordmanntonneDatum: Dienstag, 25-Januar-2011, 16:18:29 | Nachricht # 144
Generalleutnant
Gruppe: Administratoren
Nachrichten: 797
Status: :-(
Hallo zusammen,

nun ist es amtlich, Mark van Bommel verlässt mit sofortiger Wirkung aus "sportlichen Gründen" den FCB!

"Es ist alles sehr schnell gegangen. Der AC Mailand hat am Sonntagabend meinen Berater angerufen und wollte mich unbedingt. Und für mich war es auch nicht sehr schwierig", sagte der niederländische Nationalspieler nach der Auflösung seines ursprünglich noch bis 30. Juni 2011 laufenden Vertrages in München. Seine Flucht nach Italien erfolgt laut van Bommel allein aus "sportlichen Gründen" - das einst gute Verhältnis zu Trainer Louis van Gaal galt als gestört.

In einem gemeinsamen Gespräch mit van Bommel und dessen Berater kam der Bayern-Vorstand mit Karl-Heinz Rummenigge und Karl Hopfner sowie Sportdirektor Christian Nerlinger dem Wechselwunsch des Profis nach. "Es war Marks ausdrückliche Bitte, ihn aus sportlichen Gründen vorzeitig aus seinem Vertrag zu entlassen, um sofort zum AC Mailand wechseln zu können", erklärte Rummenigge: "Mark war immer ein vorbildlicher Profi, ein wichtiger und erfolgreicher Spieler für den FC Bayern und darüber hinaus ein großartiger Kapitän. Aufgrund seiner Verdienste um den Verein haben wir Marks Wunsch entsprochen".

Quelle: web.de

bis denne dann

Nordmanntonne



 
NordmanntonneDatum: Samstag, 19-Februar-2011, 20:08:57 | Nachricht # 145
Generalleutnant
Gruppe: Administratoren
Nachrichten: 797
Status: :-(
Hallo zusammen,

nach Treffern von Schweinsteiger, Müller und Gomez bei einem späten Gegentreffer von Allagui (83. Min.) gewannen die Bayern in Mainz mit 3:0! Der Rückstand zu Spitzenreiter Borussia Dortmund, den die Bayern am kommenden Samstag empfangen, beträgt nach wie vor 13 Punkte. Besonders bemerkbar war die Spiellaune der beiden Bayern-Stars Ribery und Robben!

Viele Grüße

Nordmanntonne



 
[FoP]YuriisbackDatum: Montag, 21-Februar-2011, 08:34:12 | Nachricht # 146
Generalmajor
Gruppe: Administratoren
Nachrichten: 408
Status: :-(
Moin Moin zusammen,

Mainz - Der FC Bayern gewinnt 3:1 beim 1. FSV Mainz 05 und kann auch deshalb hoffnungsvoll in die kommenden Wochen blicken, weil seine Künstler Franck Ribery und Arjen Robben sich immer mehr ihrer Top-Form nähern.

"Die Mannschaft macht einen stabilen Eindruck. Die beiden letzten Spiele stimmen optimistisch. Vielleicht kann die Mannschaft in den nächsten Wochen Highlights im DFB-Pokal und in der Champions-League setzen", sagte Bayern-Manager Christian Nerlinger. In der Liga gelte es den 2. Platz zu sichern.

Bei 13 Punkten Rückstand auf Borussia Dortmund sei es nicht angesagt, Attacken auf den Spitzenreiter zu reiten. Die Bayern stehen vor entscheidenden Wochen: Am Mittwoch steht das Achtelfinal-Hinspiel bei Inter Mailand an, am Samstag kommt dann Spitzenreiter Dortmund nach München, bevor das DFB-Pokal-Halbfinale gegen den FC Schalke 04 in München gespielt wird.

Schweinsteigers Kopfballdebüt

In Mainz brillierten die Münchner in der Offensive und erzielten immer zum genau richtigen Zeitpunkt ihre Tore: Bastian Schweinsteiger mit seinem ersten Kopfballtreffer im 239. Bundesligaspiel zur frühen Führung (9.), Thomas Müller kurz nach der Pause (50.) und Mario Gomez mit seinem 18. Saisontreffer (77.) in einer Phase, als sich die Mainzer gerade wieder berappelt hatten.

Die überragende Klasse der Münchner in der Offensive überspielte manche Schwäche in deren Defensive. Mit Franck Ribery und Arjen Robben gemeinsam auf dem Platz verfügen die Bayern über zwei der besten Flügelspieler der Welt. Vor allem Robben scheint unersetzlich, in seinen 29 Bundesligaspielen war er an 30 Toren der Bayern beteiligt. Die Münchener stehen auch deshalb in der Liga so weit hinter Spitzenreiter Dortmund, weil Robben die ganze Vorrunde verletzt ausgefallen war.

Kroos gibt Comeback

Der Einsatz von Robben und Ribery macht aber auch andere Münchener Profis stärker: Schweinsteiger kann wieder im zentralen defensiven Mittelfeld und Müller wieder im zentralen offensiven Mittelfeld spielen - dadurch gewinnt das Spiel der Bayern deutlich an Qualität. Bayern-Trainer Louis van Gaal steht - außer dem Langzeitverletzten Ivica Olic - mittlerweile wieder der gesamte Kader zur Verfügung. Auch Toni Kroos durfte nach zehnwöchiger Verletzungspause in Mainz 25 Minuten Spielpraxis sammeln. Er kam für den Gelb-gefährdeten Holger Badstuber. Auch deshalb sagt Christian Nerlinger: "Wir sind die einzige Mannschaft in Deutschland, die auf drei Hochzeiten tanzen kann."

Doch die Münchner müssen nun vor den wichtigen Spielen in der Champions League, der Bundesliga und im Pokal die Balance auch in der Defensive finden. "Wenn vier Spieler vorne Risiko gehen, dann hast du vier Spieler weniger zum Verteidigen. Wir müssen es schaffen, dass das Gleichgewicht beim Umschalten von Angriff auf Abwehr noch besser wird", mahnte Thomas Müller.

Gomez fraglich für Mailand

In Mainz bewahrte Torhüter Thomas Kraft die Bayern in der ersten Halbzeit bei einigen Mainzer Großchancen vor dem Ausgleich. Kraft musste in der zweiten Halbzeit in der Kabine bleiben, er erlitt nach einem Zusammenprall mit Petar Sliskovic eine Schädelprellung und wurde durch Jörg Butt ersetzt. Van Gaal stellte aber fest, dass Kraft, sollte er fit sein, am kommenden Mittwoch in der Champions-League bei Inter Mailand ebenso erste Wahl sei wie Holger Badstuber. Sorgen bereitete jedoch Mario Gomez, der einen Schlag auf das Sprunggelenk abbekommen hat. Der Einsatz des Torjägers ist fraglich - Miroslav Klose würde als Ersatz bereit stehen.

"Wir fahren selbstbewusst nach Mailand", sagte Nationalspieler Thomas Müller. Für die Bayern geht es gegen Inter auch um die Revanche für das im letzten Jahr verlorene Finale in Europas "Königsklasse". Wer eine solche Form und eine Offensive mit Ribery und Robben aufbieten kann, hat allen Grund, optimistisch zu sein.


 
NordmanntonneDatum: Mittwoch, 23-Februar-2011, 21:45:26 | Nachricht # 147
Generalleutnant
Gruppe: Administratoren
Nachrichten: 797
Status: :-(
Hallo zusammen,

Mario Gomez verwandelt kurz vor Schluß einen Abpraller eines Schusses von Arjen Robben zum vielumjubelten 1:0-Siegtreffer des FC Bayern bei Inter Mailand!!!

Es war ein spannendes und kurzweiliges Spiel!

Bis denne dann

Nordmanntonne



 
NordmanntonneDatum: Sonntag, 13-März-2011, 00:19:35 | Nachricht # 148
Generalleutnant
Gruppe: Administratoren
Nachrichten: 797
Status: :-(
Hallo zusammen,

"Robbery" zeigen sich in Spiel- und Torlaune

Der FC Bayern landete gegen Hamburg im Nord-Süd-Klassiker einen Kantersieg. Es dauerte eine halbe Stunde, ehe die Münchner ihre Unsicherheit aus den Kleidern schüttelten. Danach zündete der Rekordmeister ein Offensivfeuerwerk, das zunächst in die verdiente Pausenführung und bald nach Wiederanpfiff gegen lustlose Gäste in die vorzeitige Entscheidung mündete.
Bayern-Trainer Louis van Gaal brachte im Vergleich zur 1:3-Niederlage in Hannover drei Neue: Van Buyten ersetzte Tymoshchuk in der Innenverteidigung, in der sich auch Luiz Gustavo für Breno (Rotsperre) wiederfand. Nach Gelbsperre rückte auch Schweinsteiger wieder in die Startelf, und verschob Pranjic nach links hinten, weil für Badstuber nur die Bank blieb.
Der Hamburger Coach Armin Veh reagierte auf die 2:4-Heimniederlage gegen Mainz 05 mit vier Personalwechseln: Für die angeschlagenen Demel (Wade) und Mathijsen (Bänder), Pitroipa und Jansen durften Rincon, Jarolim, Ben-Hatira und Elia ran.

Spielerisch zeigten sich die Veh-Schützlinge mindestens auf Augenhöhe, und die Konter des Liga-Dinos sorgten weiter für Gefahr: Lahm und Luiz Gustavo bremsten gerade noch Guerrero aus (18.). Dass die Bayern nicht gerade vor Selbstvertrauen strotzen, zeigte der emsige Ribery, der freistehend halblinks im Strafraum statt zu schießen einen Flankenversuch startete (20.).
Hinten blieben van Buyten & Co. anfällig, Hamburg aber fehlte es auch auf der Gegenseite am entschlossenen finalen Abschluss. Über eine halbe Stunde blieb das Spiel ausgeglichen, ehe die Gastgeber den alten Rivalen immer mehr in der Abwehr banden und bis zum Kabinengang ein Offensivfeuerwerk abbrannten.
Gomez düpierte Westermann und Rost, scheiterte dann aber aus kurzer Distanz genauso fahrlässig am Pfosten wie der nachsetzende Müller an der Latte (35.). Es war aber die Initialzündung für die Münchner, die nicht mehr locker ließen und durch van Buyten ein drittes Mal am Aluminium scheiterten (37.). Wieder zwei Minuten später zögerte Gomez nach Riberys Hackentrick zu lange mit dem Abschluss. Dann aber ebnete der Einsatzwille des Flügelflitzers schließlich den Weg zur überfälligen Führung, als Ribery vor dem Strafraum entschlossen "wühlte". Robben übernahm das Leder und jagte es aus halblinker Position wuchtig aus zehn Metern zur Pausenführung unter die Latte (40.).

Personell unverändert kamen die Kontrahenten aus den Katakomben. Die Hanseaten hatten sich den Start in den zweiten Durchgang sicherlich anders vorgestellt, als sofort Gegentreffer Nummer zwei zu kassieren: Robben trat einen als Flanke gedachten Freistoß Richtung Tor. Vor Rost fintierten Müller und Gomez beim Versuch an den Ball zu kommen, so dass der Routinier zu spät abtauchte und das Leder seinen Weg links neben den Pfosten ins Netz fand (47.).
Nun war nichts mehr zu sehen von dem HSV, der zu Beginn noch ansehnlich mitgespielt hatte. Der Rekordmeister hatte gegen leblose Nordlichter alles im Griff, nun lief der Ball sicher durch die eigenen Reihen. Robben knallte nach Müllers Zuspiel von der Strafraumgrenze knapp drüber (53.), um wenig später seinen dritten Treffer nachzulegen: Nach Doppelpass mit dem Niederländer ging Ribery links durch, passte von der Grundlinie zurück zu Robben, der aus acht Metern aus der Drehung flach einnetzte (55.).
Ehe die Münchner in den Energiesparmodus wechselten und Luiz Gustavo (67.), Robben (70.) und Gomez (73.) frühzeitig für das am Dienstag anstehende Champions League-Achtelfinalrückspiel gegen Inter Mailand schonten, legten sie noch einmal nach: Nach Robbens Steilpass enteilte Ribery Kacar und lupfte den Ball aus sieben Metern halblinker Position am herausstürzenden Rost vorbei ins Netz (64.).
Hamburg hatte sich anscheindend vorgenommen, das Führungschaos im Klub auf den Rasen zu übertragen und bekam folgerichtig in der Endphase die Quittung in Form des fünften Gegentores: Die Bayern fingen eine Ecke ab und konterten in Überzahl. Der eingewechselte Altintop spielte am Strafraum nach links zu Müller, der aus halblinker Position den beklagenswerten Rost das fünfte Mal überwand (79.).
Den Schlusspunkt setzte symptomatisch für den gebrauchten Tag der Hanseaten Westermann: Ribery umtänzelte Kacar an der Grundlinie mit sehenswertem Dribbling und passte scharf in die Mitte. Vom Außenrist des HSV-Kapitäns prallte der Ball ins eigene Netz (85.).
Die Bayern empfangen bereits am Dienstag Inter Mailand im Champions League-Achtelfinale, die Hamburger müssen am Samstag wieder ran, wenn der 1. FC Köln zu Gast ist.

Bis denne dann

Nordmanntonne

Anhänge: 9160410.jpg(147Kb)



 
[FoP]YuriisbackDatum: Sonntag, 13-März-2011, 08:46:14 | Nachricht # 149
Generalmajor
Gruppe: Administratoren
Nachrichten: 408
Status: :-(
Moin Moin zusammen,

das ist Balsam auf die geschundene Seele. Es beweist nur eins: Das Trainerkarussell kann sich drehen, aber wenn es

geklärt ist muss zur Tagesordnung über gegangen werden und das heisst im Falle der Bayern SIEG SIEG SIEG !!!!

So ein Sieg läßt für Mailand alles Gute hoffen.


 
[FoP]YuriisbackDatum: Sonntag, 13-März-2011, 08:57:53 | Nachricht # 150
Generalmajor
Gruppe: Administratoren
Nachrichten: 408
Status: :-(
Moin Moin zusammen,

Torhüter Frank Rost rechnet mit dem HSV ab: "Beim HSV wird man enteiert"

2:4 gegen Mainz, 0:6 bei Bayern. Frank Rost erlebte eine schlimme Woche beim Hamburger SV. Der Torhüter nahm das Debakel in München zum Anlass, gnadenlos mit dem Verein abzurechnen.

Frank Rost bei LIGA total! über die Gründe für den chaotischen Zustand des Vereins:
"Wer ist der Schuldige? Das kenne ich beim HSV jetzt seit vier Jahren, dass man Schuldige sucht. Aber darum geht's doch nicht: Es geht um Lösungen! Schuldige zu suchen ist zwar toll, da freuen wir uns alle. Das ist wie in der Politik: Suchen wir mal einen Schuldigen und dann haben wir das Problem gelöst - nein, wir haben es nicht gelöst!

...seine Forderungen an die Vereinsführung:
"Sie müssen die Dinge vorleben. Sie müssen keine Wertediskussion führen, aber sie müssen es in erster Linie vorleben. Dann können sie das auch von ihren Leuten verlangen! Nur so wird ein Schuh draus - und genauso ist es bei uns in der Mannschaft. In den zurückliegenden anderthalb Jahren sind viele Baustellen entstanden, das ist Wahnsinn! Das sind viele kleine Baustellen, die sich summieren zu einer riesengroßen."

...die konkreten Probleme des HSV:
"Warum soll ich das erzählen? Ich bin Torwart, ich muss versuchen, das Beste daraus zu machen auf dem Feld. Aber ich kann Ihnen auch sagen, dass das schwer ist beim HSV, weil vieles ringsherum im Argen ist, weil die Dinge ausgesessen und nicht geregelt werden! Leute werden enteiert! Nehmen Sie doch mein Beispiel: Man hat einen Torhüter geholt. Warum hat man den geholt? Den hat man geholt, damit der Rost mal die Klappe hält! Aber wenn man konsequent ist, dann lässt man ihn auch spielen. Aber wie könnte das in der Öffentlichkeit aussehen?"

"Von dieser Art der Baustellen haben wir hunderte aufgemacht! Auch im Verein: Wenn sie immer nur reingehen und gucken, wer sitzt denn da und hoffentlich sage ich nichts Falsches - da wird eine Misstrauenskultur geschaffen. Das ist schwierig - und man sieht das auf dem Spielfeld wieder: Da passiert ein Ding und dann bricht alles auseinander! Wenn da eine gewisse Stabilität da ist, dann passiert das nicht. Dann kriegt man auch mal eins auf den Deckel, aber nicht in der Häufigkeit, wie wir das in dieser Saison erlebt haben. [...] So wie heute, da bricht das eben gnadenlos auseinander!"


 
Forum » Sport » Fussball » FC Bayern München (braucht keine Beschreibung)
Seite 10 von 12«1289101112»
Suche:

Copyright MyCorp © 2016 |