National und Internaltional - News aus aller Welt und Ligen - Forum
Freitag, 09-Dezember-2016, 23:05:14
Willkommen Gast | RSS
...
Hauptseite | Registrierung | Login
[ Neue Beiträge · Teilnehmer · Forum Regeln · Suche · RSS ]
Seite 1 von 11
Forum » Sport » Fussball » National und Internaltional - News aus aller Welt und Ligen
National und Internaltional - News aus aller Welt und Ligen
Horster141Datum: Freitag, 18-Dezember-2009, 12:42:06 | Nachricht # 1
Generalmajor
Gruppe: Geprüfte
Nachrichten: 270
Status: :-(
VfB: Lehmann akzeptiert Geldstrafe und Abmahnung

Torhüter Jens Lehmann (Foto) hat eine Geldstrafe und Abmahnung durch den VfB Stuttgart akzeptiert. Dies teilte Horst Heldt, der Sportdirektor des Fußball-Bundesligisten, mit. Es habe am Donnerstag ein Gespräch zwischen Lehmann, Trainer Christian Gross und ihm stattgefunden. «Da haben wir alles aufgearbeitet und alle Sachen aus dem Weg geräumt», sagte Heldt. Der VfB hatte Lehmann wegen dessen Kritik am Vereinsvorstand wegen der Entlassung von Teamchef Markus Babbel bestraft. Der Ex-Nationaltorwart hatte sich ursprünglich geweigert, die Strafe in Höhe von angeblich 40.000 Euro zu bezahlen.

Zugefügt (18-Dezember-2009, 13:42:06)
---------------------------------------------
Urgestein Giggs verlängert seinen Vertrag

Ryan Giggs (36) hat seinen auslaufenden Vertrag bei Manchester United um ein Jahr bis 2011 verlängert. Damit vertagte die United-Legende sein geplantes Karriereende im Sommer 2010. Der Waliser spielt seit 1990 für die Red Devils.


Horster141 - ALIAS - ToMMes rot weiß - AKA - Major Pain - auch Schwümmbütz genannt
 
NordmanntonneDatum: Freitag, 18-Dezember-2009, 13:44:03 | Nachricht # 2
Generalleutnant
Gruppe: Administratoren
Nachrichten: 797
Status: :-(
Ja, das nennt man Treue, da sollten sich manche von den jungen Profis einmal eine Scheibe abschneiden!

Nordmanntonne



 
Horster141Datum: Mittwoch, 23-Dezember-2009, 10:45:06 | Nachricht # 3
Generalmajor
Gruppe: Geprüfte
Nachrichten: 270
Status: :-(
Fix! Hecking folgt auf Oenning

Mit Dieter Hecking hat Nürnberg seinen Wunschkandidaten für die Nachfolge von Trainer Michael Oenning gefunden. Der 45-jährige Coach wird heute um 15.30 Uhr bei einer Pressekonferenz am Sportpark Valznerweiher vorgestellt. Zuvor hatte der Ex-Trainer von Hannover gesagt, dass er nur dann "eine neue Aufgabe übernehmen" werde, "wenn ich das Gefühl habe, dass alles zusammenpasst." Dem ist nun so.

"Jeder Trainer, der schon mal in der Bundesliga gearbeitet hat, traut es sich zu, einer Mannschaft in einer schwierigen Situation helfen zu können. Ich werde eine neue Aufgabe aber nur dann übernehmen, wenn ich das Gefühl habe, dass alles zusammenpasst. Der Verein muss klare Vorstellungen haben", hatte Hecking gegenüber der Nürnberger Zeitung am Montag gesagt. Die Verantwortlichen der Nürnberger erzielten am Dienstag eine Einigung mit Hecking.

Um in Nürnberg anzufangen, löste Hecking sein noch laufendes Arbeitspapier bei den Niedersachsen auf. Dort stand der frühere Bundesliga-Profi (36 Bundesligaspiele, 203 Zweitligaspiele) eigentlich noch bis 30. Juni 2010 auf der Gehaltsliste.

Für Hecking sprach wohl auch der Umstand, dass Nürnbergs Präsidiumsmitglied Martin Bader im Frühjahr 2009 konkreten Kontakt mit Hecking hatte, als Bader in Hannover als Manager im Gespräch war

Das allgemeine Anforderungsprofil hatte FCN-Präsident Schäfer entsprechend formuliert: "Du brauchst einen Trainer, der Erfahrung hat, auch im Abstiegskampf." Diese würde Hecking durchaus mitbringen: Den VfB Lübeck rettete er 2003 vor dem Abstieg aus der 2. Liga, Hannover 96 schaffte mit ihm nach seiner Amtsübernahme 2007 den Klassenerhalt in der Bundesliga. In der 2. Bundesliga arbeitete Hecking auch in Aachen, wo er die Alemannia ins Oberhaus führte.

Oenning-Nachfolger Hecking steht nicht nur unter Erfolgs-, sondern auch unter Zeitdruck. Am 3. Januar beginnt beim Tabellenvorletzten mit dem Trainingslager im türkischen Belek die Vorbereitung auf die Rückrunde, am 17. Januar muss der neunmalige deutsche Meister zum Rückrunden-Auftakt zu Schalke 04.

Zugefügt (23-Dezember-2009, 11:43:38)
---------------------------------------------
Hertha holt Kobiashvili

"Das reicht so nicht", sagte Hertha-Manager Michael Preetz nach der 5:2-Niederlage bei den Bayern. Und so wird in Berlin eifrig an einem verbesserten Kader für die Rückrunde gearbeitet. Wenige Tage nach der Verpflichtung von Theofanis Gekas folgte am Sonntag schon der nächste Spieler, der in der Hauptstadt den Abstieg noch verhindern soll. Aus Gelsenkirchen kommt der Georgier Levan Kobiashvili.

Der 32-Jährige erhält einen Vertrag bis zum Saisonende, der sich im Fall des Klassenerhalts um zwei Jahre verlängert. Kobiashvili bestritt für Schalke 04 und den SC Freiburg insgesamt 289 Bundesligaspiele, war in dieser Saison aber nur noch Ergänzungsspieler unter Felix Magath und kam nur auf vier Einsätze.

"Wir freuen uns sehr, dass Levan Kobiashvili zu uns kommen wird. Mit seiner Erfahrung wird er uns ohne Frage zu mehr Stabilität verhelfen", freut sich Preetz. Auch Trainer Friedhelm Funkel verbreitet trotz der fast aussichtslosen Lage weiter Optimismus und prophezeit: "Wir werden erleben, dass sich die anderen in der Rückrunde noch über uns wundern werden." Und ein kleines Wunder werden die Berliner tatsächlich benötigen.

Zugefügt (23-Dezember-2009, 11:45:06)
---------------------------------------------
VfB hat Linksverteidiger an der Angel

Beim VfB Stuttgart wird es im Winter weitere Personalveränderungen geben. Nachdem sich der Schweizer Abwehrspieler Ludovic Magnin dem FC Zürich anschließt, holen die Schwaben einen neuen Linksverteidiger an Bord. Zudem naht der Abschied des Tschechen Jan Simak, auch Yildiray Bastürk ist weiterhin ein Abschiedskandidat.

"Wir haben schon etwas für links hinten. Wir sind in den End-Gesprächen", kündigte Sportdirektor Horst Heldt am Sonntag in der DSF-Sendung "Doppelpass" an. Einen Namen verriet Heldt nicht. Aktuell ist der Ivorer Arthur Boka einziger etatmäßiger Profi beim VfB für diese Position in der Vierer-Abwehrkette.

Schon nach dem 3:1-Sieg gegen 1899 Hoffenheim am Samstag hatte das Vorstandsmitglied erklärt, dass sich der VfB "auch noch auf der ein oder anderen Position verstärken" wolle.

Geklärt werden soll auch, ob Jens Keller Co-Trainer von Christian Gross bleibt. Keller hatte diese Aufgabe zunächst kommissarisch übernommen, da die von ihm betreute A-Jugend bereits spielfrei hat. "Jens hat einen guten Job gemacht", lobte Heldt den Ex-Profi


Horster141 - ALIAS - ToMMes rot weiß - AKA - Major Pain - auch Schwümmbütz genannt
 
NordmanntonneDatum: Freitag, 01-Januar-2010, 17:16:44 | Nachricht # 4
Generalleutnant
Gruppe: Administratoren
Nachrichten: 797
Status: :-(
Hallo zusammen,

wenn sich die Gerüchte bewahrheiten, dann werden wir bald einen alten Bekannten aus alten Bayern-Tagen wieder in der Fussball-Bundesliga sehen! Der 1.FC Nürnberg soll verstärktes Interesse an Roy MacKay bekundet haben!

Da bin ich ja einmal gespannt, ob wir "Rheuma"-Kay wieder bald bei uns Tore schiessen sehen werden!

Schaun mer mal ...

Nordmanntonne



 
Horster141Datum: Dienstag, 26-Januar-2010, 21:33:54 | Nachricht # 5
Generalmajor
Gruppe: Geprüfte
Nachrichten: 270
Status: :-(
Finde es gut das der Klub sich so stark verstärkt, mit Breno, Rheuma Kay und Ottl sind das schon Namen die gut klingen.
Dann hoffe ich mal das sich die Einkäufe auch lohnen und der Klub die Klasse hält.

Zugefügt (02-Januar-2010, 16:08:50)
---------------------------------------------
Freiburg holt Cissé
Wie der SC Freiburg am Montag am Rande seines Trainingsauftakts bestätigte, hat sich der Bundesligist die Dienste des senegalesischen Nationalstürmers Papiss Demba Cissé vom französischen Zweitligisten FC Metz gesichert.

Die Ablösesumme für den 24-jährigen Angreifer soll laut der Sportzeitung "L'Équipe" 1,6 Millionen Euro betragen. Cissé, der in dieser Saison in 16 Ligaspielen acht Treffer, erzielte, wird am 2. Januar zur Mannschaft stoßen und am 3. mit ins Trainingslager nach Alicante aufbrechen.

SC-Sportdirektor Dirk Dufner kommentierte den Transfer wie folgt: "Papiss Cissé ist eine Verpflichtung mit Perspektive. Wir sehen in seinen Offensiv-Qualitäten Potenzial für die Erste Bundesliga, deshalb war es uns wichtig, dass wir ihn auf lange Sicht binden konnten. Wir freuen uns, dass er bereits in der Rückrunde zur Verfügung steht."

Den Start der Vorbereitung auf die Rückserie leitete am Montag zunächst nur eine fünfköpfige Kleingruppe mit morgendlichem Krafttraining ein. Am Nachmittag absolvierte dann das gesamte Team die erste gemeinsame Einheit in Form einer Laufeinheit.

Nach dem 20-maligen tunesischen Nationalspieler Hamed Namouchi, der im offensiven Mittelfeld agieren kann, ist Cissé der zweite Winterneuzugang für den Sportclub.

Auch Toprak ist wieder dabei
Neben Namouchi freute sich SC-Trainer Robin Dutt am Nachmittag auch über die Trainingsteilnahme des lange verletzten U19-Europameister Ömer Toprak. Für Dutt ist Toprak ein "interner Neuzugang". Der Innenverteidiger, der sich am 9. Juni bei einem Kartunfall schwere Verbrennungen zugezogen hatte, soll auch mit ins Trainingslager vom 3. bis 9. Januar nach Spanien reisen. Der 20-jährige Vertediger kann sich sogar Hoffnung auf einen Einsatz zum Rückrundenauftakt am 16. Januar beim Hamburger SV machen.

Zugefügt (02-Januar-2010, 16:10:51)
---------------------------------------------
FSV verpflichtet Jeffrey
Der FSV Mainz hat die Verpflichtung des Perspektivspielers Jared Jeffrey bekanntgegeben. Der 19-jährige US-Amerikaner, zuletzt beim belgischen Erstligisten FC Brügge unter Vertrag, war bereits beim Trainingsauftakt der Mainzer am Mittwoch mit dabei und unterschrieb einen langfristigen Vertrag bis 2012 plus Option.

Schon vor einem Jahr war der Spieler von dessen Berater Steve Kelly den Mainzern empfohlen worden, doch seinerzeit scheiterte ein Wechsel aus finanziellen Gründen. Nun aber, da eine Ausbildungsentschädigung an Jeffreys Stammverein Texans Dallas wegfallen würde, haben die Mainzer zugeschlagen. In Brügge war der Allrounder mit Schwerpunkt im Defensivbereich nicht zum Zuge gekommen.

Bei den Mainzern wird Jeffrey dagegen eventuell schon in der Rückrunde zu Bundesliga-Einsätzen kommen. "Er hat es selbst in der Hand. Es kann sein, dass er in der Rückrunde schon ein Thema für uns ist", sagt Mainz-Coach Thomas Tuchel über seinen Neuzugang. Dieser sei "sehr athletisch, gut ausgebildet, beidfüßig" und könne "mehrere Positionen spielen", sei aber mehr "defensiv orientiert".

Tuchel musste beim Auftakt auf Bancé, der offenbar nicht am Afrika-Cup teilnehmen wird, und auf Marco Rose verzichten. Der 33-Jährige wird zwar mit ins Trainingslager ins andalusische Costa Bellena fahren, dort aber zunächst nur Lauftraining absolvieren. Rose musste sich nach dem Hinrundenabschluss auf Schalke (0:1) einem kleinen Eingriff im linken Knie unterziehen.

Mit beim Auftakt dabei waren auch die vier Spieler, denen ein Wechsel nahegelegt worden ist. Neben Peter van der Heyden und Dragan Bogavac sind dies Srdjan Baljak, an dem der MSV Duisburg Interesse bekundet haben soll, und Daniel Gunkel, der wohl zur TuS Koblenz in die zweite Liga wechseln wird. Dort hat sein früherer Cottbuser Trainer Petrik Sander als Nachfolger von Uwe Rapolder das Traineramt übernommen.

Haruna Babangida: weiterer Neuzugang?

Mit dem 27-jährigen Nigerianer Haruna Babangida fliegt zudem ein Flügelstürmer mit ins Trainingslager, den die Mainzer bereits in der Hinrunde im Probetraining hatten. Damals habe er einen guten Eindruck hinterlassen, aber Tuchel will ihn nach eigener Aussage noch "eine Woche sehen, um ihn auch als Typen kennenzulernen. Nach dieser Woche kann man dann eine seriöse Aussage treffen, ob er uns weiterhilft". Babangida, dessen älterer Bruder Tijana unter anderem auch für Ajax Amsterdam aktiv war, spielte zuletzt für den russischen Verein FC Kuban Krasnodar, der nach einem Jahr in der Premier League wieder in die Zweitklassigkeit abstieg. Zuvor war der Angreifer unter anderem auch für Olympiakos Piräus und Metalurg Donezk aktiv.

Zugefügt (08-Januar-2010, 17:38:13)
---------------------------------------------
Wolfsburg: VfL bestätigt Wechsel

Gentner zurück zum VfB
Seit Wochen bemüht sich der VfB Stuttgart um den verlorenen Sohn. Jetzt erklärten die Wolfsburger, dass Christian Gentner (24) vom VfL im kommenden Sommer zu den Schwaben wechselt und bestätigten damit Informationen von kicker online. Der vierfache Nationalspieler, dessen Vertrag beim VW-Klub Ende Juni ausläuft, kann ablösefrei zum VfB zurückkehren, dessen Trikot er zwischen 1999 und 2007 trug.

39 Bundesligapartien (1 Tor) absolvierte der Mittelfeldspieler, der variabel einsetzbar ist, für die Stuttgarter, die 2007 noch 3,5 Millionen Euro Ablöse vom VfL erhielten. Bis zuletzt hatte Gentner, der 2009 mit Wolfsburg Meister wurde, eine Vertragsverlängerung bei den Niedersachsen verweigert. "Ich hatte bislang eine tolle Zeit in Wolfsburg und werde auch in den kommenden Monaten alles dafür geben, dass wir unsere Saisonziele erreichen. Es war keine einfache Entscheidung, aber letztendlich war es mein persönlicher Wunsch, wieder nach Stuttgart zu wechseln", so Gentner in einer Pressemitteilung des VfL.

Dass er sich trotz zahlreicher lukrativer und reizvoller Angebote aus dem In- und Ausland (England und Spanien) für die Heimat entschieden hat, verwundert vor allem deswegen, weil ihm die Schwaben - allen voran der damalige Trainer Armin Veh und Manager Horst Heldt - 2007 noch das Verlassen des Klubs nahegelegt hatten. Im Gegensatz zu damals gibt Veh, der heute beim VfL das Sagen hat, Gentner diesmal nur sehr ungern her: "Wir hätten Christian Gentner gerne gehalten, aber sein Entschluss stand schon lange fest. Er hat in Wolfsburg eine tolle Entwicklung genommen."

In Stuttgart freut sich Cheftrainer Christian Gross auf die Verstärkung durch Gentner: "Christian Gentner ist für den Sommer ein wertvoller Neuzugang. Er ist Nationalspieler und kennt den VfB sehr gut." Zunächst aber gelte es, wie Sportvorstand Horst Heldt ergänzte, in der Rückrunde den Klassenerhalt sicherzustellen.

Zugefügt (09-Januar-2010, 22:37:57)
---------------------------------------------
Nach Terroranschlag: Ghana berät

Togo sagt Teilnahme ab
Es sollte das Fußballjahr für den afrikanischen Kontinent werden. Doch kurz vor dem Beginn des Afrika-Cups am Sonntag ist ein ganzer Kontinent im Schockzustand. Nach dem blutigen Anschlag auf den Teambus der togolesischen Nationalmannschaft steht der gesamte Afrika-Cup infrage. Der togolesische Minister und Regierungssprecher Pascal Bodjona teilte am Samstagabend mit, dass der Verband die Mannschaft zurückziehe.

Togos Angreifer Dossevi sagte am Samstag die Mannschaft plane am Sonntagmorgen, die Heimreise anzutreten. Dossevi äußerte sich enttäuscht über die Haltung des Afrikanischen Verbandes CAF, das Turnier trotz der Bluttat nicht zu einem späteren Zeitpunkt beginnen zu lassen. "Ich bin sicher, dass andere Mannschaften auch nicht spielen werden, wenn der CAF den Beginn des Turniers nicht verschiebt", wurde Dossevi zitiert. "Wir sind Fußballer, wir spielen gerne Fußball, aber es gibt Dinge, die wichtiger sind."

"Keiner will spielen. Wir wollen alle nach Hause. Wir müssen noch mit unserem Verbandspräsidenten und den Verantwortlichen des afrikanischen Fußball-Verbandes sprechen, aber wir als Spieler haben eine Entscheidung getroffen. Unter diesen Umständen können wir nicht spielen", sagte Mittelfeldspieler Moustapha Salifou. Superstar Emmanuel Adebayor ist Berichten zufolge bereits auf dem Heimweg. Die angolanische Regierung und die CAF versuchte indes die Mannschaft zur Teilnahme am Afrika-Cup bewegen.

Wir können nach diesem Drama nicht am Wettbewerb teilnehmen.
Pascal Bodjona, togolesischer Minister und Regierungssprecher

Am Abend folgte dann definitive Absage. Der togolesische Minister und Regierungssprecher Pascal Bodjona teilte mit, dass der Verband seine Mannschaft zurückziehe. "Die Spieler stehen unter Schock. Deshalb hat die Regierung beschlossen, die Mannschaft zurückzurufen", sagte Bodjona: "Wir können nach diesem Drama nicht am Wettbewerb teilnehmen."

Zugefügt (26-Januar-2010, 22:33:54)
---------------------------------------------
Frankfurt: Schalker Stürmer im Visier

Eintracht will Halil Altintop
Bekommt Frankfurts Trainer Michael Skibbe nun doch noch den heiß ersehnten Neuzugang für den Angriff? Die Hessen bemühen sich um einen Wechsel von Halil Altintop vom FC Schalke 04 zur Eintracht. Der Vertrag des 27-jährigen Türken bei den Königsblauen läuft im Sommer aus. In dieser Saison stand Altintop nur zweimal in der Startelf von S04-Coach Felix Magath.

- Anzeige -

Halil Altintop steht offenbar kurz vor einem Wechsel an den Main. Eintracht Frankfurt bestätigt "konkrete Gespräche" zwischen dem Frankfurter Vorstandsvorsitzenden Heribert Bruchhagen und dem Schalker Manager und Trainer Felix Magath über eine Verpflichtung des türkischen Nationalstürmers.

Meldungen, wonach Altintop bereits am Mittwoch mit dem Team von Trainer Michael Skibbe trainieren wird, dementierte Bruchhagen zwar, die Tendenz, dass der Transfer klappt, bestätigt der Vorstandsvorsitzende aber: "Der Wechsel ist noch nicht in trockenen Tüchern, aber ich bin optimistisch, dass er klappt."

Die Frankfurter sind seit längerem auf der Suche nach einem neuen Stürmer, weil in Ioannis Amanatidis und Martin Fenin zwei Offensivkräfte verletzungsbedingt ausfallen. Die Verpflichtungen von Theofanis Gekas und des Algeriers Rafik Djebbour von AEK Athen hatten sich aber zerschlagen. Daraufhin hatte Trainer Michael Skibbe sogar offen mit Rücktritt gedroht und Bruchhagen fehlende Risikobereitschaft bei Verpflichtungen vorgeworfen.

Halil Altintop war 2006 vom 1. FC Kaiserslautern zu den Schalkern gekommen. In dieser Saison stand der Mittelfeldspieler allerdings nur zweimal in der Startelf von Felix Magath, viermal wurde er eingewechselt. Insgesamt gelangen Halil Altintop in 187 Bundesligaspielen für Lautern und Schalke 44 Tore.


Horster141 - ALIAS - ToMMes rot weiß - AKA - Major Pain - auch Schwümmbütz genannt
 
[FoP]PACODatum: Dienstag, 16-März-2010, 05:26:45 | Nachricht # 6
Oberst
Gruppe: Benutzer
Nachrichten: 178
Status: :-(
WM-Aus! Achillessehnenriss bei Beckham

Der Traum des englischen Superstars löst sich in Tränen auf. Bei einem Ligaspiel Milans verletzt er sich ohne Fremdeinwirkung.

Mailand - Englands Superstar David Beckham muss wegen eines Achillessehnenrisses auf seine Teilnahme an der WM in Südafrika verzichten.

Der 34-Jährige erlitt die Verletzung beim 1:0-Sieg des AC Mailand gegen Chievo Verona kurz vor dem Schlusspfiff. Ein Milan-Sprecher bestätigte den Riss der linken Achillessehne und das WM-Aus für den ehemaligen Kapitän der englischen Auswahl.

Nach Angaben seines Arztes muss der 115-malige Nationalspieler mindestens drei bis vier Monate pausieren - die Endrunde in Südafrika beginnt am 11. Juni.

Das sichere Turnier-Aus löste auch Spekulationen über ein mögliches Karriere-Ende Beckhams aus.


 
NordmanntonneDatum: Dienstag, 30-März-2010, 08:18:04 | Nachricht # 7
Generalleutnant
Gruppe: Administratoren
Nachrichten: 797
Status: :-(
Hallo zusammen,

Kaiserslautern mit einem Bein in der 1. Liga:

Der 1. FC Kaiserslautern ist schon fast in die Fußball-Bundesliga aufgestiegen. Der Tabellenführer besiegte den TSV 1860 München sicher mit 4:0 (2:0) und erhöhte die Punktausbeute nach 28 Spielen auf 61 Punkte. Der Vorsprung auf den Tabellendritten FC Augsburg ist vor den letzten sechs Spielen auf acht Punkte angewachsen.



 
Horster141Datum: Donnerstag, 17-Juni-2010, 07:57:13 | Nachricht # 8
Generalmajor
Gruppe: Geprüfte
Nachrichten: 270
Status: :-(
Total irre! Real bietet 100 Mio für Rooney
...und 40 000 Gehalt pro Tag

Grit Freiberg, Lebensgefährtin von Werder-Torhüter Tim Wiese, hat gerade erst die zu hohen Gehälter für Fußballer kritisiert...........

Die Bundesliga-Spieler verdienen ja schon sehr viel.

Aber lesen Sie mal, wie Real Madrid den Manchester-Superstar Wayne Rooney (24) lockt...

Laut der englischen Zeitung „Sun“ ist das Angebot aus Madrid total IRREAL.

Die Spanier wollen für England-Stürmer Rooney (Vertrag bis 2012) die Rekordablöse von 103 Mio Euro zahlen. Mehr als die 94 Mio für Cristiano Ronaldo.

IRREAL auch das Gehaltsangebot von Real-Boss und Bau-Löwe Florentino Perez für Rooney: 14,8 Mio Euro soll er bis 2015 pro Jahr verdienen (Ronaldo „nur“ 13 Mio). Macht pro Tag 40 000 Euro. Oder pro Stunde 1666 Euro.

Kann ManU (rund 800 Mio Euro Schulden) da wirklich No sagen?

Teammanager Alex Ferguson aufgeschreckt: „Rooney wird auch im nächsten Jahr hier sein.“ Das hat er bei Ronaldo auch lange behauptet, bis der Portugiese im vergangenen Sommer wechselte.

IRREAL auch, was Madrid für die Trainerposition plant: Englands Nationalcoach Fabio Capello (63/Vertrag bis 2012) steht laut „Sun“ ebenfalls auf der Liste. Zweimal war er bei den „Königlichen“, wurde jeweils Meister (1997, 2007).

Mit Rooney und Capello will Madrid wieder den ewigen Rivalen Barcelona überholen.

wacko wacko

snap snap


Horster141 - ALIAS - ToMMes rot weiß - AKA - Major Pain - auch Schwümmbütz genannt
 
Forum » Sport » Fussball » National und Internaltional - News aus aller Welt und Ligen
Seite 1 von 11
Suche:

Copyright MyCorp © 2016 |